Fast 42.000 alte Handys haben einen neuen Sinn


Die Aktion HAPPY HANDY hat Vereine und Schulen aufgerufen, Althandys zu sammeln, um sie fach- und umweltgerecht verwerten zu lassen. HAPPY HANDY ist seit April 2016 beendet.  208 Vereine sowie 96 Schulen und Schulklassen haben aktiv mitgemacht und dabei 41.570 Althandys gesammelt. Im Gegenzug konnten sie insgesamt 41.570 Euro Spendengelder für die Vereins- und Klassenkassen entgegennehmen.  Etwa 93 Prozent der gesammelten Geräte wurden rohstofflich recycelt, rund sieben Prozent konnten nach sicherer Datenlöschung aufgearbeitet und zur weiteren Nutzung verkauft werden. HAPPY HANDY wurde begleitet von der Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks.

Diese Website wird seit dem Ende der Aktion nicht mehr aktualisiert. Alle Informationen bleiben jedoch bis auf Weiteres abrufbar. Die Materialien in der Mediathek stehen weiterhin zum Download bereit.

Bundesumweltministerin unterstützt HAPPY HANDY


„Weltweit wachsende Bevölkerungszahlen und ein steigender Wohlstand führen zu einer Verknappung der natürlichen Ressourcen. Vor diesem Hintergrund gilt es, die Umwelt und die natürlichen Ressourcen durch ein gemeinsames Engagement aller zu schützen. Auch die Kreislaufwirtschaft dient diesem Ziel: Wertstoffe aus Abfällen werden als Rohstoffe für die Wirtschaft wieder nutzbar gemacht und Stoffkreisläufe geschlossen.

Die Aktion HAPPY HANDY des Informationszentrums Mobilfunk e.V. kann hier einen wichtigen Beitrag leisten: Alte Handys und Smartphones, die ausgedient haben und bislang in den Schränken und Schubladen ihrer Besitzer „schlummern“, können der Wiederverwendung oder einem hochwertigen Recycling zugeführt werden. Da die Vereine und Klassen durch die Sammlung der alten Handys und Smartphones zudem eine Spende für ihre Vereins- oder Klassenkasse erhalten, ist die Aktion HAPPY HANDY in jeder Hinsicht ein Gewinn: sowohl aus ökologischer als auch gesellschaftspolitischer Perspektive. In diesem Sinne danke ich dem IZMF für sein Engagement und hoffe, dass die Aktion tatsächlich viele Handys und damit auch Vereine oder Schulklassen „happy“ machen wird!“